Berufliches Gymnasium

Das Berufliche Gymnasium führt Schülerinnen und Schüler zur Allgemeinen Hochschulreife. Dabei unterscheidet es sich von den allgemeinbildenden Gymnasien durch die Beruflichkeit, die durch die vier angebotenen Fachrichtungen – Ernährung, Gesundheit, Technik und Wirtschaft – vorgegeben wird. Die umfassenden berufsbezogenen Kompetenzen, die erworben werden, ermöglichen den Abiturientinnen und Abiturienten in Verbindung mit einer breiten und vertieften Allgemeinbildung eine erhöhte Studierfähigkeit.

Mit dem Eintritt in das Berufliche Gymnasium entscheidet sich die Schülerin bzw. der Schüler für ein erstes Schwerpunktfach (Ernährung, Gesundheit, Mechatronik oder Volkswirtschaftslehre) über die gewählte Fachrichtung und ein zweites Schwerpunktfach (Deutsch, Englisch oder Mathematik), das in Kombination mit dem ersten Schwerpunktfach angeboten wird. Möglich ist, die schulischen Voraussetzungen für den Zugang zur Fachhochschule zu erwerben oder nach drei Jahren mit der Abiturprüfung abzuschließen.

Die Schülerinnen und Schüler werden im Klassenverband in einer Einführungsphase und einer Qualifikationsphase unterrichtet. Einige Klassen sind iPad-Klassen, in anderen Klassen setzen wir iPads mittels digitaler Kofferlösungen ein. Als digitale Modellschule ist es uns ein großes Anliegen, unsere Schülerinnen und Schüler für die Digitalisierung aller Lebensbereiche im 21. Jahrhunderts bestmöglich vorzubereiten. Wesentlich ist uns auch die Auseinandersetzung mit den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung der „Agenda 2030“. Hierbei erhalten wir Unterstützung durch unseren Kooperationspartner „SEEd“ (Social Entrepreneurship Education).

Informationsbroschüre

ANSPRECHPARTNER*IN

Wir helfen gerne weiter

StD`in Monika Schmahl

Abteilungsleitung Abt. IV

  • Berufliches Gymnasium
 04361 - 908 0 / 04361 - 908 113

Frau StD`in Monika Schmahl
Abteilungsleitung Abt. IV

StR Daniel Borchert

Assistenz der Abtlg. IV