Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech

Deutsch-französischer Auszubildendenaustausch Schleswig-Holstein - Pay de la Loire

Der deutsch-französische Auszubildendenaustausch besteht seit 2002 zwischen dem Land Schleswig-Holstein und dem Pay de la Loire.  Mit der Unterstützung des deutsch französischen Sekretariats, der deutschen und französischen Landesregierungen erlangen jedes  Jahr je 30 französische und 30 deutsche Auszubildende aus dem Bereich der Gastronomie die Möglichkeit das jeweils andere Land kennenzulernen und dort zu arbeiten. Die berufliche Schule des Kreises Ostholstein mit der Außenstelle in Timmendorfer Strand begleitet diesen Austausch mit Lehrkräften  als Dual- und  Kooperationspartner der Betriebe BALI und jetzt dem Bugenhagen Berufsbildungswerk in Timmendorfer Strand  von Anfang an.  Neben dem BBW sind das Jaw Kiel und AVES & JAW Flensburg mit jeweils 10 Auszubildenden beteiligt.  Demgegenüber stehen 3 Ausbildungsbetriebe im Pay de la Loire. Partnerbetrieb des BBW ist das Centre de Commerce et Industrie in Angers.                                  dsc00867  
img 4395 gruppe angers rathaus   Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Einbeziehung benachteiligter Jugendlicher. So haben seit 2002 insgesamt 120 lernbeeinträchtigte Auszubildende unserer Schule die Chance erhalten das Arbeiten und „Leben“ im europäischen Ausland zu erproben.  Für die meisten war es der erste Auslandsaufenthalt und die erste ernsthafte Begegnung mit europäischen Bürgern überhaupt.  
Durch diesen Austausch realisieren die Jugendlichen den europäischen Gedanken einer über die Grenzen  des  eigenen Landes hinausgehenden beruflichen Tätigkeit und Lebensweise. Im jeweiligen Land arbeiten die Auszubildenden mit ihrem europäischen Partner sowohl im Lehr- als auch im Praktikumsbetrieb zusammen und verbringen ebenso ihre Freizeit miteinander. Im Mittelpunkt des Austausches stehen dabei folgende Ziele:  Das betriebliche Praktikum, die Mitarbeit in der Partnereinrichtung und das Kennenlernen des Ausbildungssystems, Erlernen von Grundkenntnissen der jeweiligen anderen Sprachen durch vorbereitende und integrierte Sprachkurse, das Lernen im Praktikum, Motivation zur Mobilität in Europa, das Überwinden persönlicher Grenzen und die Stärkung des Selbstvertrauens   rimg0094  
 dsc00104  

Am Ende erhalten die Auszubildenden eine Praktikumsbescheinigung, ein Zertifikat der Ausbildungseinrichtung und den europäischen Ausbildungspass, die sie ihren Bewerbungsunterlagen beifügen können.

Zur Realisierung, Qualitätssicherung und -verbesserung wird eine intensive Kommunikation der  beteiligten Institutionen (Landesregierungen, Kammern, Betriebe, Schulen, Einrichtungen) länderübergreifend und über die tatsächliche Phase des Austausches hinaus gepflegt.

 

2011 hat der Austausch sein 10-Jähriges feiern können und gehört damit vermutlich - zumindest in Schleswig-Holstein- zu einer der dauerhaftesten Beziehungen innerhalb der beruflichen Bildung zwischen zwei Ländern, was die Förderung benachteiligter Auszubildender angeht. 

Im Jubiläumsjahr arbeitete eine ehemalige Auszubildende des CCI für 5 Monate im Seeschlösschen Timmendorfer Strand während der Sommersaison. 

Alle Beteiligten hoffen, das auch das 20 - jährige Jubiläum erreicht wird. Von Seiten der Landesregierung Pay de la Loire und dem deutsch- französischen Sekratariat wurde die weitere Unterstützung zugesichert.

  rimg0209  
     

Back to top

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech