Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech

Berufsfachschule für Sozialpädagogik

Ausbildung zum Sozialpädagogischen Assistenten/ zur Sozialpädagogischen Assistentin

Die Ausbildung in der Berufsfachschule für Sozialpädagogik qualifiziert für eine pädagogisch unterstützende Arbeit mit Kindern bis zum Alter von 14 Jahren. Die Sozialpädagogische Assistentin/der Sozialpädagogische Assistent arbeitet als zusätzliche Kraft neben anderen sozialpädagogischen Fachkräften in Kinderkrippen, Kindertagesstätten, Kindergärten, Horten, Heimen und Einrichtungen für Kinder mit besonderen Bedürfnissen.

Aufnahmevoraussetzung

Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsfachschule III, Fachrichtung Sozialpädagogik, bildet der Realschulabschluss oder ein diesem gleichwertiger Schulabschluss oder die Versetzung in die Oberstufe des achtjährigen gymnasialen Bildungsganges.

 

Zeitliche Gliederung der Ausbildung

Die Ausbildung dauert insgesamt 2 Jahre. Im ersten und letzten Halbjahr findet die Ausbildung ausschließlich in der Schule statt. Im 2. und 3. Halbjahr werden zwei Praktika mit einer Dauer von jeweils 10 Wochen in zwei verschiedenen pädagogischen Einrichtungen abgeleistet. Die Praktika dienen dazu, einen Einblick in das pädagogische Arbeitsleben zu bekommen und Erfahrungen zu sammeln.

Am Anfang der Ausbildung findet eine Kennenlernfahrt statt. Am Ende des ersten Ausbildungsjahres nehmen die SchülerInnen an der jährlich stattfindenden Projektwoche teil. Außerdem findet im weiteren Verlauf meist eine selbst geplante Klassenfahrt statt. 

Unterrichtsbereiche

Außerhalb des Praktikums finden ca. 30 Unterrichtsstunden pro Woche statt.  

Fachrichtungsbezogene Lernbereiche in Lernfeldern:

  • Berufliche Identität und professionelle Perspektiven entwickeln
  • Kinder in ihrer Entwicklung und in ihren vielfältigen Lebenswelten verstehen und pädagogische Beziehungen zu ihnen entwickeln
  • Entwicklungs- und Bildungsprozesse initiieren, begleiten und auswerten
  • Konzeptionell und kooperativ im sozialpädagogischen Handlungsfeld agieren

 

Wahlpflichtbereich (z.B. Theater, Medienpädagogik, Sexualpädagogik, naturwissenschaftliche Experimente für Kinder, Kochen)

 

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Wirtschaft und Politik
  • Religion oder Philosophie
  • Deutsch/ Kommunikation
  • Englisch
  • Mathematik (Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife)

 

Vorhabenwoche

Es findet am Ende des ersten Schuljahres eine Vorhabenwoche statt (z.B. Tanzen, Nähen, Kochen, Musik, Erlebnispädagogik, Segeln).

 

Abschluss

Der Besuch der Berufsfachschule für Sozialpädagogik berechtigt nach bestandener Abschlussprüfung zum Führen der Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Sozialpädagogische Assistentin“ bzw. „Staatlich geprüfter Sozialpädagogischer Assistent“.

Der Abschluss schafft darüber hinaus die Voraussetzung zum Besuch der Fachschule für Sozialpädagogik.

Es besteht die Möglichkeit die allgemeine Fachhochschulreife durch Zusatzunterricht und Zusatzprüfung in Mathematik sowie sechs zusätzliche Praxiswochen innerhalb der Ferien (oder ein Praktikum mit der Dauer von sechs Monaten nach der Ausbildung) zu erwerben.

 

Weitere Informationen zur Ausbildung, Bildungsvoraussetzungen und Anmeldeverfahren

Einen Flyer über unsere Ausbildung zum Sozialpädagogischen Assistenten/  zur Sozialpädagogischen Assistentin können Sie hier herunterladen (pdf).

Das Anmeldeformular können Sie hier herunterladen (pdf).

 

Back to top

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech