Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech

Mit Erasmus+ einen Teil der Ausbildung im Ausland absolvieren

Einen Teil der dualen Ausbildung im Ausland absolvieren. Den Mut zu haben als junger Erwachsener allein in ein fremdes Land zu gehen. Einen neuen Betrieb kennenlernen und sich mit Hilfe der englischen Sprache in ein Team integrieren. Das sind die Ziele des bereits seit 2015 durchgeführten Erasmus+ Projektes, das die Berufliche Schule des Kreises Ostholstein in Oldenburg anbietet. Auszubildende aus der Gastronomie und Hotellerie an der Außenstelle in Neustadt sowie aus dem Bereichen Einzelhandel und Büromanagement aus Oldenburg bekommen die Chance einen Monat ihrer Ausbildung in Großbritannien oder auf Malta zu absolvieren. Am Ende des Praktikums kommen die Azubis mit neuen Erfahrungen, einer erhöhten Selbstverständlichkeit Englisch zu sprechen und einem erweiterten Blick auf Europa zurück. Sie haben noch mehr Selbstvertrauen und die Erkenntnis gewonnen, dass sie mit Ihrer Ausbildung im dualen System wertvolle berufliche Kompetenzen erlangen und diese nicht nur in Deutschland gefragt werden.

Erasmus

Für die Teilnahme am Praktikum erhalten die Auszubildenden ein Europass Mobilitäts-Zertifikat, in dem der Auslandsaufenthalt und die gewonnen Kompetenzen dokumentiert werden. Dieses Zertifikat können die Teilnehmer*innen bei zukünftigen Bewerbungen zur Profilierung nutzen und so ihre Offenheit für Europa nachweisen.

Cedrick Wetendorf, Auszubildender im 3. Ausbildungsjahr zum Kaufmann für Büromanagement hat die Chance genutzt und am Erasmus+ geförderten Projekt teilgenommen. Anfangs war er in seinem Praktikumsbetrieb noch zurückhaltend, das änderte sich jedoch von Tag zu Tag, nachdem er immer sicherer auf Englisch zu kommunizieren begann. Diese Erfahrung und die neu gewonnenen Kompetenzen wird ihm niemand mehr nehmen können.

Back to top

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech