Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech

Holzbearbeiter / Holzbearbeiterin

Der Beruf „Holzbearbeiter/-in“ ist besonders geeignet für Jugendliche und junge Erwachsene, die praktisch begabt sind und Freude am Umgang mit dem Werkstoff Holz und weiteren Materialien, am Arbeiten mit Werkzeugen und am Herausfinden von konstruktiven Lösungen haben.

 Holzbearbeiter Brücke

Stolz fotografieren die Schüler ihre selbst angefertigte und montierte Brücke, 
entstanden während eine Projektarbeit in Kooperation mti dem BBW.

 

 

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung zur/zum Holzbearbeiter/-in erfolgt nach § 66 BBiG und dauert 3 Jahre.

Zuständige Kammer

Für die/den Holzbearbeiter/-in ist die Handwerkskammer zu Lübeck zuständig. Die zuständige Stelle trägt die Ausbildungsverträge in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse ein.

Ansprechpartner in der Schule

Frau Wohlert
Herr Zuther
Frau Rimek

Aufgabenbereich einer/eines Holzbearbeiter/-in

Zuarbeit für Tischler/-innen in folgenden Bereichen:

  • Zuschnitt und Verbindungen von Holz- und Holzwerkstoffkonstruktionen
  • Möbelsysteme: Fertigung und Einbau
  • Montage von Fertigbauteilen, Fenster, Türen

Anforderungen

Der Ausbildungsberuf zur/zum Holzbearbeiter/-in ist für behinderte Jugendliche gedacht, für die besondere Ausbildungsregelungen erforderlich sind. Dies wird im Einzelfall von der Agentur für Arbeit festgestellt.

Ein Jugendlicher sollte möglichst folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Hauptschulabschluss, Förderschulabschluss oder auch ohne Abschluss
  • Sorgfältige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit

Prüfungsrelevante Bildungsinhalte

Fachkunde:

Aufbau, Bearbeitung und Schutz des Holzes

Weitere Werkstoffe: Holzwerkstoffe, Klebstoffe, Kunststoffe, Metalle

Werkzeuge und Maschinen

Möbelbau

Türen, Fenster

Oberflächengestaltung

Fachzeichnen:

Präzision, Bemaßungen

Ansichten und Schnitte

Bauzeichnungen

Fachmathematik:

Grundrechenarten, Dreisatz, Prozentrechnung, Umrechnung und Berechnung von Längenmaßen / Flächen / Volumen / Gewichten, Maschinenrechnen, Berechnung von Materialkosten

Wirtschaft / Politik:

Berufsausbildungsvertrag, Rechte und Pflichten im Betrieb, Arbeitsvertrag, Tarifvertrag, Grundlagen Vertragsrecht, Lohn und Sozialversicherungen, Zahlungsverkehr, Geschichte Deutschlands, Demokratie in der BRD, Leben in der Gesellschaft

Prüfungen

Für den Ausbildungsberuf Holzbearbeiter/-in besteht ein eigener Prüfungsausschuss. Die besonderen Belange behinderter Prüfungsteilnehmer werden berücksichtigt.
Die Zwischenprüfung findet in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres statt. Die Abschlussprüfung erstreckt sich über drei Prüfungstage.

Back to top

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech