Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech

Helferin/Helfer im Gastgewerbe

Der Beruf Helferin/Helfer im Gastgewerbe ist besonders geeignet für Jugendliche, die Freude am Umgang und der Zusammenarbeit mit anderen Menschen haben, sich körperlich bewegen wollen und für die auch ungewöhnliche Arbeitszeiten kein Problem sind.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung zur/zum Helferin/Helfer im Gastgewerbe erfolgt nach § 66 BBiG und dauert 2 Jahre.

Zuständige Kammer

Für die/den Helferin/Helfer im Gastgewerbe ist die IHK zu Lübeck zuständig. Die zuständige Stelle trägt Ausbildungsverträge in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse ein.

Ansprechpartner in der Schule

Frau Rüder

Aufgabenbereiche einer/eines Helferin/Helfers im Gastgewerbe

Vorbereiten und Eindecken von Tischen
Zubereitung einfacher Speisen und Getränke
Servieren von Speisen und Getränken
Reinigung und Herrichten der Gästezimmer
Pflege und Reinigung der Räumlichkeiten im Hotel
Beratung von Gästen

Anforderungen

Der Ausbildungsberuf zur/zum Helferin/Helfer im Gastgewerbe ist für behinderte Jugendliche gedacht, für die besondere Ausbildungsregelungen erforderlich sind. Dies wird im Einzelfall von der Agentur für Arbeit festgestellt. Ein Jugendlicher sollte möglichst folgende Voraussetzungen erfüllen:

Hauptschulabschluss, Förderschulabschluss oder auch ohne Abschluss
Anforderungen an das Personal beim Umgang mit Lebensmitteln nach dem Infektionsschutzgesetz müssen erfüllt sein
sorgfältige Arbeitsweise
Kontaktfreudigkeit und Zuverlässigkeit
Kenntnisse in Deutsch

Prüfungsrelevante Bildungsinhalte

Fachkunde
Unfallverhütung, Hygiene, Ernährungslehre, Kenntnisse der verschiedenen   Lebensmittel (Zusammensetzung, Zubereitung und Verwendung)

Fachmathematik
Grundrechenarten, Dreisatz, Prozentrechnung, Umrechnung Gewichte/Hohlmaße

Wirtschaft/Politik
Berufsausbildungsvertrag, Rechte und Pflichten im Betrieb, Arbeitsvertrag, Unfallverhütung, Betriebsrat, Personalrat, Jugendvertretung, Tarifvertrag, Sozialversicherungen

Prüfungen

Für den Ausbildungsberuf Helferin/Helfer im Gastgewerbe besteht ein eigener Prüfungsausschuss in Timmendorfer Strand. Die besonderen Belange behinderter Prüfungsteilnehmer werden berücksichtigt.

Die Zwischenprüfung findet Anfang des zweiten Ausbildungsjahresjahr meistens im November statt.
Die Abschlussprüfung erstreckt sich über drei Prüfungstage. Im theoretischen Teil werden die Fächer Fachkunde, Fachmathematik und Wirtschaft/Politik geprüft. Im praktischen Teil (Etage, Service, Büffet) kann sich am zweiten Tag - falls erforderlich - eine mündliche Prüfung anschließen.
 
 
Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen wurden ehemalige Auszubildende von der IHK als Landesbeste geehrt:
 
 
 
landesbestenehrung ihk 2009
Ehrung der Landesbesten 2009
 
landesbestenehrung ihk 2010
Ehrung der Landesbesten 2010

 

LANDESBESTEN-EHRUNG

IHK ehrt Top-Azubis 2014

Leistung lohnt sich! Vor kurzem waren sie noch Auszubildende, jetzt standen

sie im Mittelpunkt und nahmen Glückwünsche und Auszeichnungen der drei

schleswig-holsteinischen IHK-Präsidenten und von Ministerpräsident Torsten

Albig entgegen. 102 Nachwuchskräfte haben als Landesbeste bei den IHK-

Prüfungen abgeschnitten.

Landesbeste 2014 Janina Wegener HelGa Landesbeste 2014 Sren Mathias M. Lagerfachhelfer

Quelle: http://www.ihk-schleswig-holstein.de/bildung/Aktuelles/3134282/landesbeste.html

Herzlichen Glückwunsch

Janina Wegener (Helferin im Gastgewerbe)

Sören Mathias Marzowka (Lagerfachhelfer)

Back to top

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech